AGs der Ganztagsschule

  

Raumverteilung AGs 15-16

 

 

AG

AG-Leiter(in)

Raum

Spielen und Basteln

Fr. Ruthard

Container

Pfadfinder

Pia Schenke/ Pfadfinder

Pfadfinderheim

Ballspiele

Luca Stendal/ Yannik Trapp

Turnhalle PMS

Tischtennis

Hr. Sauer

TG-Halle

Fingerwerk

Fr. Seiler

Raum 10

Brettspiele/ Schach

Hr. Schmitz

Klasse 3b

Projekt

Frau Ludwig

Raum 9

Ernährung/ Kochen

Frau Witte

Küche

Bewegungsspiele

Herr Niebling

Turnhalle (TuS)

Werken

Frau Schäfer

Werkraum

(Vor-)lesen und Gesellschaftsspiele

Frau Hebel

Leseland

PMS-Künstler

Herr Requard

Privat

 

 

 

 

 

KOCH- UND ERNÄHRUNGS-AG

Holzwerkstatt-AG

Individuell überlegen sich die Kinder was sie bauen wollen. Als Hilfe haben sie viele Bücher, aus denen sie sich Ideen holen können. Die Kinder tauschen auch Ideen untereinander aus. Danach baut das Kind mit Unterstützung der AG-Leiterin sein Objekt. Dabei wird mit der Laubsäge gesägt, geleimt, manchmal auch genagelt und angemalt. Nicht jedes Kunstwerk findet den Weg nach Hause wie z.B. die vielen Bumerangs, die wir dieses Jahr gebaut haben. Im Schulhof flogen diese Geschosse fast bis aufs Schuldach und sind meist an Betonsäulen zerschellt. Passend zur Jahreszeit gab es vor Weihnachten Material für wiederverwertbare Adventskränze, über die sich auch die Eltern sehr gefreut haben. Als Abschluss der AG haben mehrere Kinder im Januar 2015 zusammen einen Kaninchenstall gebaut.

„Anders lernen im i-Punkt – mit allen Sinnen draußen und drinnen“

Zielgruppe: eine Ganztags-Schulklasse der Klassenstufe 1

Zeitrahmen. Einmal wöchentlich, zwei Schulstunden (dienstags)

Veranstaltungsort: Gemeinschaftshaus i-punkt, bei Bedarf auch in der Schule

Projektleitung: Das Projekt wird von zwei hauptamtlichen pädagogischen Fachkräften des i-Punkt-Teams in Kooperation mit der Lehrkraft durchgeführt

Das Angebot ist gegliedert in vier Module, die sich jeweils über einen mehrwöchigen Zeitrahmen innerhalb eines Schuljahres erstrecken. In den Modulen werden verschiedene Lerninhalte mit dem Fokus auf ein prozesshaftes und handlungsorientiertes Lernen gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. Mit den unterschiedlichen Angeboten sollen die Kinder die Möglichkeit erhalten, sich selbst auszuprobieren und neue Handlungsfelder zu erschließen.

Es geht vor allem darum, die Selbstbildungsprozesse der Kinder zu unterstützen, ihre Stärken und sozialen Fähigkeiten zu entdecken, zu fördern und zu nutzen. Wir wollen ihre Gestaltungslust und Entdeckerfreude wecken und der kindlichen Bedürfnis an Bewegung und Erkundung Rechnung tragen. Erst wenn alle drei Ebenen des Lernens - Verstand, Gemüt und Körper - angesprochen werden, können nachhaltige Bildungsprozesse in Gang kommen.

Mit unterschiedlichen Methoden und Angeboten aus verschiedenen Bereichen (z.B. Bewegungs-, Spiel- und Theaterpädagogik) werden die Kinder eingeladen, selbst handelnd eigene Körper- und Beziehungserfahrungen in einem geschützten Rahmen zu machen, der ihnen ein forschendes Lernen mit einer hohen Fehlertoleranz ermöglicht.

Die Lehrkraft nimmt beobachtend an den Arbeitseinheiten teil und hat so die Möglichkeit zu beobachten und zu dokumentieren. Um die nötige Transparenz herzustellen, findet ein regelmäßiger Austausch sowie eine ausführliche Reflexion am Ende jedes Moduls statt.

Ein Schwerpunkt der inhaltlichen Arbeit liegt auf der Ausbildung der Emotionalen Kompetenz und der Sozialkompetenz der Kinder. Dabei wird dieser Prozess als ein individueller Vorgang jedes einzelnen Kindes im Rahmen eines komplexen Bedingungsgefüges verstanden. Innerhalb dieses Gefüges stellen wir Lern- und Übungsfelder zur Verfügung, die geeignet sind, die Kinder in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung zu fordern und zu fördern.

„Leseclubs – mit Freu(n)den lesen“

Das ‚Leseland‘ feiert im November seinen 1. Geburtstag in der PMS

Seit einem Jahr gibt es an unserer Schule den von der Stiftung Lesen geförderten Leseclub. Am 29. November 2012 wurde dazu der Clubraum, unser ‚Leseland‘, feierlich eröffnet.

Seitdem das ‚Leseland‘ vielfältig genutzt.

Durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Lesen konnte dieser Raum mit bequemen Sitzkissen in gemütlichen Leseecken sowie einem Lesepodest ausgestattet werden. Mit einem breiten und attraktiven Angebot an Büchern und anderen Medien wie den begehrten Tiptoi-Materialien und CD-Playern mit mehreren Kopfhöreranschlüssen lädt das ‚Leseland‘ zum entspannten Lesen und zwanglosen Schmökern mit Freunden ein. Auch Laptops stehen den Kindern zur Verfügung.

Der Club ist ein besonderer Ort an unserer Schule, an dem die Schüler in einer angenehmen Atmosphäre das Lesen nicht als Verpflichtung erleben, sondern als eine Möglichkeit, die (Lese-)Freude vermitteln kann - jenseits von Leistungsansprüchen und Notendruck. Darüber hinaus können die Kinder auch besondere Aktionen planen und durchführen: Lesefeste, Bücherflohmärkte, Vorlesen für Erwachsene oder andere Kinder!

So ist es das Ziel des Leseclubs, durch ein regelmäßiges gruppenorientiertes Angebot die Leselust von Schülern und Schülerinnen zu wecken oder zu steigern, denn ein ‚gelungener Bildungsweg basiert auf Lesefreude‘ (Stiftung Lesen).

Einen erheblichen Beitrag zur Lesemotivation leisten dabei die pädagogisch geschulten, ehrenamtlichen Lesepatinnen unserer Schule, Frau Vogelsberger und Frau Neumann, die den Leseclub am Nachmittag mit großem Engagement betreuen.

Mal-AG

Faszination Malen

Der „Malort“ nach Arno Stern ist Vorbild für unsere Mal-AG „Faszination Malen“.

 

Freies und intuitives Malen ohne Bewertung und Erwartungen 

fördert die Ausgeglichenheit und stärkt das Selbstwertgefühl.

Das Kind entdeckt seine eigene Gestaltungskraft und lernt, dem eigenen zu Tun vertrauen.

 

Malen ist auch Lebensfreude und dies zeigen unsere Kinder aus der Mal-AG 

in ihren vielseitigen und phantasievollen Bildern mit Begeisterung.

 

Wir malen im „geschützten Raum“, stehend an der Wand, 

auf großformatiges Papier mit Pinsel, Spachtel, Schwamm, 

den eigenen Händen oder auch Füßen!

 

Außerdem machen wir gemeinsame Phantasiereisen und gestalten mit dem Zufall.

 

Die Mal-AG im Rahmen der Ganztagsschule findet in den Räumlichkeiten 

des Mütter- und Familienzentrums, Obere-Gärtnerstraße 9, statt.

 

Hier wurde eigens ein Malraum eingerichtet, in der nicht nur die Kinder 

ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf lassen können. 

 

Die Malerin Petra Borrmann betreut die Kinder der Mal-AG und bietet über das „MütZe“ auch Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. 

 

Kursangebote und weitere Informationen finden Sie im MütZe-Programmheft sowie

auf den Homepages des MütZe www.muetze-ingelheim.de

und von Petra Borrmann www.petra-borrmann.com.

 

Projekt „Meute Adler“ des Pfadfinderstammes Ottheinrich von der Pfalz

„Allzeit bereit!“ singen die 21 Mädchen und Jungen der Präsident-Mohr-Schule aus voller Kehle zum Abschluss unserer Gruppenstunden am Mittwoch, wenn wir wieder fast zwei Stunden lang draußen herumgetollt sind oder in Kleingruppen um die Basteltische standen, um Vogelhäuschen aus Milchkartons zu basteln oder „Notbecher“ aus Papier zu falten. Die Meutlinge sind mit großem Engagement dabei und haben neben dem reinen Ganztagsschulprogramm auch schon andere Aktionen unseres Pfadfinderstammes besucht.

Wir wünschen uns natürlich, dass diese Begeisterung der Kinder noch lange anhalten wird, damit wir später auch noch Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder haben, die auch in den kommen-den Jahren aktiv in unserem Stamm mitmachen.

Da wir uns natürlich immer über Nachwuchs aller Altersstufen freuen, verweisen wir gerne auf unsere Stammeshomepage www.vcp-ingelheim.de, wo man sich über unsere aktuellen Gruppen und unsere Aktivitäten informieren kann!

Herzliche Grüße und Gut Pfad wünschen

Dirk Christmann, Carolin Drux und Coralie Kodron